Bamboo

sein ist selbst-verwirklichung.


So sehe ich es:


Philosophie behandelt das Erkennen.


(Das ist den meisten Philosophen heutzutage, die ich gelesen und gesehen und gehört habe, bisher entgangen bei ihrem Studium der Philosophie.)


Erkennen geht hervor aus Wahrnehmen.


Erkennen ist Tun. (weil Wahrnehmen ein Tun ist)


Tun ist Erkennen/ Wahrnehmen was passiert.




Philosophie fragt nach dem was ist.



Kritik bedeutet selbst erkennen.



Kommentarmöglichkeit hier: http://bedeutend.blogspot.com
email-adresse: grosseskind-2@web.de


31.01.2014 beitrag


 "der Himmel auf Erden" - Konsequenzen aus Nahtoderfahrungen


(1)
Ich finde das Leben auf der Erde, wie wir es gestalten, einfach dumm!

Ich frage mich wirklich, warum ich hier leben soll!

Denn es hat keinen Sinn und macht keine Freude so!

Und das weiß auch jedes Kind. Es ist nicht so, dass es niemand wüsste.

Doch wo es geht, machen wir das großartige Leben klein. Versehen wir es unbrauchbarer, unnötigerweise mit einem Haken.

Alle tun es, der kleine Mann bis zu den großen Leuten. Ich habe genug davon. Denn es wird mir nicht gerecht.


(2)

Wissenschaft

In der Wissenschaft sind die Menschen bestrebt, etwas über das Leben herauszufinden. Moment, wie kann das sein?

In Nahtoderfahrungen erleben Betroffene, nach ihren Beschreibungen, Allwissenheit. Sie verstehen alles, das Universum, wer sie sind, warum sie existieren, sie sehen auf jede Frage die Antwort, sind ohne Frage, sind nicht von Wissen getrennt. 


Doch genauso handeln wir als Menschen auf der Erde, wenn wir Wissenschaft betreiben, so als ob wir ohne diese Allwissenheit sind.


Uns ist die Allwissenheit gegeben. Punkt.


Und da müssen wir anfangen. Sonst kann das Leben nicht sinnvoll sein, für keinen von uns.

10.05.2013  video

passt genau hier her: "du siehst irgendwann, der weg verläuft von dir zu dir." alin coen - wer bist du? - live version

19.6.2011 Beitrag


~EWIG JUNG~ >> "Kommste mit raus?" - frei sein - selbstbestimmt sein.


Skater, Punks und Gruftis erinnern mich an ewiges Jungsein, das wir mit (in) uns tragen.!

~






1.7.2011 beitrag


Hier zeige ich Fotos von Momenten, in denen ich mich gerade wohlgefühlt habe bzw. mich erkennend fühlte. ..Dies nenne ich deshalb Wohlfühl-Fotografie, Erkenntnis-Fotografie. Viel Freude beim Anschauen. :)












4.7.2011 Beitrag -"Genderstudies?!"


mein Beitrag dazu:


Männer und Frauen sind derselbe liebevolle Mensch.



Gedanken, welche mich zu diesem Gedanken führten: Ich las irgendwo den Satz heute in einem Buch: "Die Erde soll unsere Mutter sein." und da hatte ich einen Geistesblitz/Idee, der mit was anderem zu tun hat, nicht mit dem Zusammenhang des Textes in dem Buch.


Was bezeichnen wir mit "Mutter" und "Vater"? (hinsichtlich des Satzes: "Die Erde soll unsere Mutter sein.")


Wir bezeichnen damit eine Person (?) Wesenheit.., die uns nährt, uns alles gibt, uns liebt (?)

Oder vielleicht auch so: Wir bezeichnen damit die Eigenschaft des Wesens uns zu nähren, uns alles zu geben, uns zu lieben.


Daraus die schlussfolgernde Überlegung: Was unterscheidet dann eigentlich Mutter und Vater? Denn beide Benennungen meinen einfach LIEBEVOLL sein. (zum Kind)

Daher der Satz: Männer und Frauen sind derselbe liebevolle Mensch.

(Es gibt keinen qualitativen Unterschied)


Das Wort "Mutter/ "Vater" sinn-leer, der Liebe beraubt, zu übernehmen und zu wiederholen (Nachahmung), dagegen lehnen wir uns vielleicht auf in der Tiefe, wenn wir uns über Mann- und Frau-Begriffe aufregen. ??? ..!!!! (in den Genderstudies)







10.7.2011 Beitrag "schöner Schein"

mein eigener anregender Beitrag zu der laaaaaaaaaa...ngen Debatte "Sein und Schein"


das Sein scheint,  das einzusehen darum geht es.

Der Schein hat eine Ursache. ... und um diese Ursache gehts; einen Blick darauf zu werfen, .. auf die Ursache - den Grund- unseres Lebens.





06.09.2011 Beitrag (Selbst)Erkenntnisse



Das Wesen der Welt ist Werden.








06.09.2011 Beitrag (Selbst)Erkenntnisse



Sein ist schöpferisch.

Sein ist Selbstverwirklichung.




08.09.2011 Link


Dieses Heftchen habe ich neulich erstellt. Viel Freude! :)

Das Heft ist in Abschnitten hochgeladen:


http://imageshack.us/f/600/se1b.png
http://imageshack.us/f/832/se2a.png
http://imageshack.us/f/33/se3.png
http://imageshack.us/f/339/se4.png
http://imageshack.us/f/190/se5y.png (Schrift beim Bild heißt: "was der körper ist- wahr, wahr, wahr...", "was der körper ist- hier, hier, hier...")


7.3.2012 freie liebe


kennst du das auch?


ich liebe das, nehme das wahr, spüre das,  "was BEIDE IST". -  das "der eine UND der andere". 


so wie: "das ganze ist mehr als die summe seiner teile."

dieses ganze, das nehme ich wahr und spüre ich. wie ein eigenes wesen!


ich würde dies als freie liebe oder eine vorform davon bezeichnen.

zumindest stelle ich mir SO freie liebe vor- ohne einen anderen zu verletzen. 


das "was BEIDE IST" ist konfliktfrei in sich. eines wird in ihm nicht gegen das andere in ihm ausgespielt. sondern beide sind verbunden und befinden sich daher in einem rhythmus.


und deswegen ist die hinwendung zu "was BEIDE IST" eine form der freien liebe.






07.03.2012  Leben statt Arbeiten


Leben statt arbeiten.

Leben soll die neue Arbeit sein.

ich möchte mich entwickeln dürfen. das soll geltendes Recht sein auf dieser welt.

wer ist wichtiger, der mensch oder die arbeit?

menschen sind wichtiger als arbeit(en).



8.3.2012 mein körper


mein körper ist der spielplatz meiner seele.

er ist der erstarrte wirbelsturm...das leben in erstarrung...das erstarrte leben selbst!

(mein körper ist ICH aus einer bestimmten perspektive)

mein körper ist viel bedeutender als mit der beschreibung "gefäß" ausgedrückt wird.

und er ist auch viel bedeutender für mich selbst als ich annehme.


in wirklichkeit ist er was ich bin, meine essenz.

mein körper bildet mich ab...er ist ein bild, eine abbildung von mir.

er ist eine sichtweise von mir, die durch relativität gekennzeichnet ist. 


mein körper ist mein ziel...meine lebendigkeit... meine erfüllung...meine bahn... mein paradies...mein frieden...meine eigenständigkeit...meine zufriedenheit...meine freude...

meine kraft .

mein körper ist mein "einfach-sein", meine verwirklichung, meine wirklichkeit,

meine unberührtheit/ unbeflecktheit,

meine umarmung ( die umarmung, die ich mir abholen kann, meine umarmung, die ich an anderen orten suche)...

meine ewigkeit,...meine liebe,...meine einheit. 


mein körper ist meine

belebung,

erbauung.


ich bin in meinem körper zu hause.






19.03.2012 reichtum  ist das wimmeln der erde auf der ich liege...


reichtum ist das ständige sich neu erschaffen des lebens.


wir sind teil des reichtums.

wir sind der reichtum.


reichtum ist entstehen. :) - das wimmeln der erde, auf der ich liege.


...die entstehung/ entfaltung/ erschaffung/ lebendigkeit fühlt sich reich an. - ein gefühl von erfüllung.




reichtum gehört niemandem.


alles verändert sich. ( das leben entfaltet sich)


reichtum kann nicht besessen, gegriffen, angesammelt, angehäuft werden, weil nichts stillsteht und nichts greifbar ist.

er kann auch nicht eingeteilt, zugeteilt, geteilt werden.


reichtum kann nur erlebt, gelebt werden.


der prozess ( das entfalten) ist reichtum.


niemand kann sich als reich, wohlhabend und einen anderen, ein anderes als "un-wohlhabend" bezeichnen.


lohn, finanz. ausgleich zu wollen, zeugt von dem missverständnis, es gäbe den eigenen reichtum nicht und es würde ein bedürfnis danach bestehen.


lohn, finanziellen ausgleich zu wollen, zeugt auch von einem auf trennung beruhenden denken. weil der lohn das ist, was im anderen bewirkt wird. :) (für den ich etwas getan habe)

( aus der sicht, dass ich und der andere eins sind)


>>...das was in der person, der etwas gegeben wurde, passiert, ist lohn genug!

 

der lohn kommt bloß nicht an der stelle, wo er erwartet wird. diese erwartung ist das problem und falsch, gemessen an dem leben, wie es funktioniert.



reichtum ist etwas das IST. 


wir brauchen kein geld!


daher ist finanziellen ausgleich, lohn zu wollen, "minderwertigkeit-hervorrufend".





01.04.2012 meine Übersetzung von "heavy cross" von the gossip


schweres Kreuz


es ist eine kalte,harte welt.

der du alleine zu begegnen hast.


ein schweres kreuz.

das du zu tragen hast.


die lichter sind an,

doch jeder ist gegangen,


und es ist kalt, hart.




es ist eine seltsame lebensweise

über die runden zu kommen.


wenn in jeder straße 

die lichter aus sind.


es fühlt sich in ordnung an,

doch niemals ganz,


..ohne freude!



ich habe dich gecheckt! (ich habe dich erkannt,gesehen- deinen kern, dein wesen, deine kraft)

wenn es schon getan wurde (die kälte, härte),

"untu" es! / mach es ungeschehen!


zwei sind nötig dafür.


es liegt an dir und mir es zu beweisen, zu erproben  ( dass die kälte u. härte rückgängig gemacht werden kann und dass wir zwei das können.)



an den verregneten nächten,

sogar an den kältesten tagen,

bist du momente vorher

jedoch sekunden entfernt

das prinzip der natur, stimmt schon,

doch das ist eine kalte, harte welt. 


(vielleicht ist das auch eine kritik an dem sog., angeblichen "prinzip der natur", nach dem sowas wie zeit existiert und trennung, und man sich schutzlos und ohne sich selbst fühlt,  also ist es dann wirklich die natur?)



wir können es "auf nummer sicher gehend" spielen,

oder wir spielen es cool.


dem führer folgen

oder alle regeln machen.


was immer du möchtest,

du hast die wahl!


also wähle.



ich habe dich gecheckt (ich habe dich erkannt, gesehen-deinen kern, dein wesen, deine kraft. ich vertraue in dich!)

wenn es schon getan wurde (die kälte,härte),

"untu" es/ mach es ungeschehen!

zwei sind nötig dafür.

es liegt an dir und mir es zu beweisen, zu erproben.


heavy cross- the gossip